Alternativen zu Zucker

Veröffentlicht: 25.09.2018 17:40:27
Kategorien: Zuckerfrei essen

Hallo zusammen,

heute geht es um das Thema "Alternativen zu Zucker".

Sind Sie besser und gesünder als der Industriezucker?

Hier gehen die Meinungen auseinander. Ich persönlich stelle die von uns angebotenen Alternativen zu Zucker nicht auf eine Stufe mit raffiniertem Zucker. Für mich sind diese Süßungsmittel hochwertiger als Zucker. Deshalb bietet NATUR-made diese Zucker-Alternativen auch an.

Bei NATUR-made finden Sie folgende Alternativen zu Zucker:

1) Kokosblütenzucker
Kokosblütenzucker hat ein zartes Karamell-Aroma und kann fast überall den üblichen Zucker ersetzen. Er hat einen extrem niedrigen Glykämischen Index (35) und bringt, weil er nicht raffiniert wird, eine Menge Nährstoffe. Er beinhaltet viele Vitamine und Mineralien wie Eisen, Kalium, Zink oder Magnesium. Der Kokoszucker enthält sogenannte "Radikalenfänger", also Antioxidantien, die die freien Radikalen neutralisieren. Zum anderen enthält Bio-Kokosnusszucker Enzyme, die eine langsame Aufnahme des Zuckers in den Blutkreislauf unterstützen, und weist einen sehr niedrigen glykämischen Index (GI) von 35 auf. Damit unterbietet er Honig, Rohrzucker und andere Süßungsmittel. Dies macht Kokoszucker zum Süßungsmittel für Ernährungsbewusste. Aber auch für Diabetiker vom Typ II (Diabetes mellitus) ist er eine Wohltat zur Ergänzung ihrer Diät mit Lebensmitteln, die einen niedrigen GI besitzen. Er ist ohne Zusatz-, Farb- und Konservierungsstoffe. Kokosblütenzucker oder auch Kokoszucker wird in aufwendiger Handarbeit hergestellt.
Quelle: Dr. Goerg Kokosblütenzucker

2) Reissirup
Reissirup ist ein mildes, flüssiges Süßungsmittel mit feinem, leicht nussigem Aroma. Es ist frei von Gluten und Fructose und enthält Mineralstoffe wie Eisen, Kalzium und Magnesium, wenn auch in kleiner Menge.

Zur Herstellung von Reissirup wird der gemahlene Reis in Wasser aufgelöst und erwärmt. Enzyme verwandeln die Stärke des Reises in Zuckerstoffe.

Reissirup ist weniger süß als Zucker.
Es ist ideal zum Kochen, Backen, Süßen von Getränken, Desserts…

3) Dattelpaste
Natürlich enthalten getrocknete Datteln Fruchtzucker aber sie enthalten auch viele wichtige Nährstoffe sowie Ballaststoffe, Vitamine (Vitamin C, D und aus der B-Gruppe), und Mineralien (Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium, Kupfer und Zink). 

Mit „Dattelpaste“ meine ich eine selbstgemachte Dattelpaste aus Datteln und Wasser gemixt. Kein gekauftes Sirup. Die Dattelpaste ist innerhalb weniger Minuten hergestellt. Sie benötigen nur einen guten Mixer. Hier der Link zum Rezept: https://www.natur-made.de/blog/dattelpaste-mehr-als-eine-zuckeralternative-n4

Dattelpaste ist ideal zum Süßen von Konfekten, selbstgemachter Schokolade, Rohkost-Torten…

4) Erythrit/Erythritol
Erythritol ist eine natürliche pflanzliche Süsse und eine Alternative zu Zucker und Fruchtzucker. Erythritol hat das gleiche Gewicht, das gleiche Volumen und das gleiche Aussehen wie Zucker, jedoch nur ca. 75 % der Süßkraft.

Es gehört zu den Zuckeraustauschstoffen. Erythritol beeinflusst den Blutzucker- oder Insulinspiegel nicht, hat 0 Kalorien und einen glykämischen Index von 0. Deshalb ist es auch ideal für Diabetiker. Er gilt zudem als zahnfreundlich.

Hergestellt wird Erythritol aus fermentiertem Glukosesirup.

Es ist ideal zum Backen, Süßen von Getränken, Kochen...

Quelle: Gesund & Leben BIO Neue Süsse Erythritol

5) Apfelsüße
Apfelsüße wird aus dem konzentrierten Saft von Bio-Äpfeln hergestellt.

Die rein natürliche Apfelsüße ist gut löslich, geschmacksneutral und hat einen niedrigen glykämischen Index. Durch Herausfiltern von Aromen und Fruchtsäure des eingedickten Apfelsafts entsteht die flüssige Apfelsüße.

Sie ist ideal zum Süßen von Getränken, Joghurts, für die Herstellung von Konfekten und selbstgemachter Schokolade und zum Kochen und Backen.
Ich verwende Apfelsüße sehr oft.

Quelle: DolceDi Apfelsüße

6) Ahornsirup
Ahornsirup ist der eingedickte Saft kanadischer Ahornbäume und ein Süßmittel mit einem Zuckergehalt von ca. 66 %. Durch seine hohe Süßkraft kann er sparsam dosiert werden. Neben Zucker enthält der Sirup den natürlichen Mineralstoffgehalt des Ahornsaftes.

Für die Ahornsaft-Gewinnung ist in erster Linie der Zuckerahorn von Bedeutung.
Der Herstellungsprozess: Wenn die Temperaturen von Dauerfrost zu Nachtfrost wechseln und die Tagestemparatur über 0 °C ansteigt, beginnt der zuckerhaltige Saft des Ahornbaumes zu fließen, um den Baum für die Knospung mit Nährstoffen zu versorgen. Zur Gewinnung des Ahornsaftes wird der Baum am Stamm angebohrt. Je nach Durchmesser und Alter werden an einem Baum ein bis fünf Zapfstellen angebracht. Durch fachgerechtes Anzapfen und ohne Verwendung von Chemikalien werden die Bäume nicht beschädigt, da die Rinde in der Regel innerhalb weniger Wochen wieder verheilt und die Bäume jedes Jahr an anderen Stellen angezapft werden. Anschließend wird der Saft eingekocht und abgefüllt.

Somit ist Ahornsirup ein sehr natürliches Süßungsmittel ohne Zusatzstoffe. Ahornsirup hat einen niedrigen glykämischen Index.

Ahornsirup eignet sich zum sparsamen Süßen von Speisen aller Art. Auf frischen Waffeln, Pfannkuchen, Pancakes beträufelt ist Ahornsirup eine Delikatesse. Ein Rezept für zuckerfreie, leckere Pancakes finden Sie im Blog. Hier der Link

7) Xylit
Xylit oder auch Xylitol ist ein natürlich vorkommender Zuckeralkohol und kommt geschmacklich der Süße von Zucker sehr ähnlich. Gegenüber herkömmlichem Zucker hat Xylit viele positive Eigenschaften.

Xylit ist von Natur aus zuckerfrei, hat 40 % weniger Kalorien als Zucker, trägt zum Erhalt der Zahnmineralisierung bei und hat einen glykämischen Index von 11 und hat somit kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel

Das von uns verkaufte Xylit ist 100 % biologisches Xylit aus Mais.

Xylit ist bestens zur Zahnpflege geeignet und wirksam gegen Karies. In unserer Kategorie „Naturkosmetik – Zähne“ erhalten Sie ein Zahnpulver welches Xylit beinhaltet.

Der menschliche Körper kann Xylit aufnehmen und verwerten. Aber für Hunde ist Xylit tödlich. Deshalb dürfen Hunde auf keinen Fall etwas mit Xylit gesüßtes ist essen!

  • Von Natur aus zuckerfrei
  • 40 % weniger Kalorien als Zucker
  • Trägt zum Erhalt der Zahnmineralisierung bei*
  • Glykämischer Index von 11
  • Kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel

Verwenden Sie Xylit einfach wie Zucker. Die in Rezepten angegebene Zuckermenge einfach durch die gleiche Menge Xylit ersetzen. Xylit ist ideal zum Backen, zum Süßen von Getränken, zur Zubereitung von Marmeladen und Desserts.

8) Stevia Fluid
Stevia Fluid ist eine Tafelsüße auf der Grundlage von Steviolglykosiden und stammt von
der Stevia Pflanze.

In Südamerika kennt und nutzt man die Stevia Pflanze schon Jahrhunderte. In Europa ist nur Steviolglykosid als Lebensmittel zugelassen, jedoch nicht die Blätter der Pflanze. Stevia hat eine extrem hohe Süßkraft und ist nahezu kalorienfrei.

Stevia Fluid ist hervorragend zum Einrühren in Speisen und Getränke


Wie ich in der Einleitung bereits geschrieben habe halte ich die genannten Alternativen für Zucker für wertiger als Industrie-Zucker. Trotzdem rate ich auch die Zuckeralternativen in Maßen genießen! Und denken Sie daran. Viele Rezepte benötigen weder Zucker noch Zucker-Alternativen, sind also auch vollkommen ungesüßt sehr lecker!

Welches ist Ihre liebste Alternative für Zucker?

Herzliche Grüße

Bettina Wörther

P.S. Am Ende dieses Beitrages finden Sie die Links zu weiteren Blogbeiträgen zum Thema "Zucker" und die Links zu den Zuckeralternativ-Produkten!

Verwandte Beiträge

Teilen

Sie müssen angemeldet sein.

Hier klicken um sich zu registrieren

Kommentar hinzufügen