Rezept: Engelsaugen – einmal anders - aus Erdmandelmehl!

Veröffentlicht: 08.11.2017 16:42:39
Kategorien: Rezepte Süßes


Herzlich willkommen!

Heute möchte ich Ihnen ein neues Rezept vorstellen.
Engelsaugen - einmal anders. Sie sind voller Ballaststoffe und voller Geschmack! Einfach lecker!
Ohne raffinierten Zucker und ohne Mehl.

Vielleicht haben Sie meinen Beitrag „Süßes Gebäck – ein Fastfood gelesen“?
Diese Engelsaugen sind auf keinen Fall ein Fastfood!

Die Erdmandeln spenden wertvolles, leicht verdauliches Eiweiß, zahlreiche Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und Calzium sowie Fette mit einem hohen Anteil an hochungesättigten - dem Herz wohltuenden - Fettsäuren (Vitamin E). Weiter enthalten sie zudem sekundäre Pflanzenstoffe und weitere in der üblichen Zivilisationskost selten vorkommende Verbindungen, wie Enzyme, Phytohormone, Biotin (Vitamin H) oder Rutin, welches den Blutgefäßen gut tut und Gewebe, Organe und Zellen ähnlich effektiv wie das Vitamin E vor Freien Radikalen schützt.

So nun zum Rezept:

Engelsaugen – einmal anders – voller Ballaststoffe

Zutaten für 18 Stück
200 g gemahlene Erdmandeln/Erdmandelmehl*
50 g Erdmandel-Flocken
3 EL Zitronensaft frisch gepresst
1 TL Brecht Bourbon-Vanille gemahlen
3 EL weißes Mandelmus
3 EL Dolcedi Bio Apfelsüße**

Zum Befüllen: Ca. 2 – 3 EL Fiordifrutta Bio Fruchtaufstrich Erdbeere

Zubereitung
1. Zitrone auspressen.
2. Alle Zutaten von Hand vermischen oder mit Hilfe des Knethaken des Rührgeräts. Wenn die Erdmandelmischung zu trocken ist 1 - 3 EL Wasser hinzufügen. Aus der Teigmasse mit den Händen walnußgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit dem Finger vorsichtig eine Mulde hineindrücken.
3. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Ober-/Unterhitze ca. 12 Min. backen.
4. Die abgekühlten Engelsaugen mit zuckerfreiem Fruchtaufstrich füllen.

Zubereitungszeit: Ca. 7 Min.
Backzeit: Ca. 12 Min.
Dieses Rezept ist glutenfrei.

Hinweis: Sie können den Teig auch einfach zu Kugeln formen und diese auf ein mit BAckpapier belegtes Backblech legen, ohne Mulde und ohne Füllung.

Den Link zu den Zutaten finden Sie am Ende des Rezeptes.

Ich bin gespannt wie Ihnen die Engelasaugen schmecken und freue mich über ein Feedback.

Herzlichst

Bettina Wörther

.

Rezept und Foto: ©Bettina Wörther
Alle Rechte vorbehalten. Veröffentlichung auf anderen Plattformen oder in anderen Medien ist ohne die Zustimmung der Autorin nicht gestattet.

..

*Erdmandelhaus hat mir mitgeteilt, dass Erdmandelmehl und gemahlene Erdmandeln bei Ihnen das selbe Produkt ist. Bei den Erdmandeln bezeichnet man das Erdmandelmehl trotzdem als „Erdmandelmehl“, obwohl es nicht so fein gemahlen ist, wie man sonst Mehle kennt. Sie können alternativ auch Erdmandel-Flocken selbst mahlen, z. B. in einer Küchenmaschine mit Schneidmesser.

**oder anderes fllüssiges Süßungsmittel wie Reissirup, Dattelpaste..

Verwandte Beiträge

Teilen

Sie müssen angemeldet sein.

Hier klicken um sich zu registrieren

Kommentar hinzufügen